So ist das Leben …

… und so muss man es nehmen, 
tapfer, unverzagt und lächelnd – trotz alledem.
(Rosa Luxemburg)

Manchmal kommt es anders als man denkt. Und so kam für mich diese Woche eine unschöne ärztliche Diagnose, die mich erst einmal von meinem geliebten Job als Fachberaterin bei ISOWOODHAUS abhalten wird.

Bitte wenden Sie sich an meine KollegInnen in der Firmenzentrale im Sauerland oder im Musterhaus in Mülheim-Kärlich per  E-Mail bei meinen Kollegen Robert Büsch, B.Sc. Bauwirtschaftsingenieur.

Advent Advent …

… im ISOWOODHAUS nicht nur „ein Lichtlein“ brennt!

In der Vorweihnachtszeit wird es etwas ruhiger im Musterhauspark in Mülheim-Kärlich. Es sind weniger Besucher unterwegs, die nur „schauen“ wollen. Die, die „bauen“ wollen, suchen gezielt die Häuser auf, die ihnen gefallen. Und so freut es uns, dass wir täglich Anrufe erhalten, ob wir trotz Corona weiter geöffnet haben.

Ja – wir haben geöffnet!

„Advent Advent …“ weiterlesen

Ein Haus zu Weihnachten

„Was wünscht ihr euch zu Weihnachten?“
„Ein Haus!“

Den Wunsch kann ich aufgrund der intensiven Beratungs- und Lieferzeit für dieses Jahr leider nicht mehr erfüllen, aber wir haben da zurzeit eine tolle Aktion unserer Carport-Abteilung!

Zu jedem ISOWOODHAUS, das man noch in diesem Jahr bis 22.12.2021 beauftragt, gibt’s ein Doppelcarport kostenlos dazu – im Wert von 5.000 €. „Ein Haus zu Weihnachten“ weiterlesen

Ökologisches Bauen mit Holz

Klimatische Vorteile beim Bau eines Fertighauses in der Holzständerkonstruktion mit der ökologischen ISOWOOD-Dämmung sind die hohe CO2 -Speicherkapazität sowie die enorme Energieeffizienz.

ISOWOOD ist ein ökologisch einwandfreier Dämmstoff. Er benötigt von allen fabrikmäßig hergestellten Dämmstoffen den geringsten Primärenergiebedarf. ISOWOOD beutet unsere Erde nicht aus, sondern wird aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt. „Ökologisches Bauen mit Holz“ weiterlesen

„Wir ziehen auf’s Dach“

Ich hatte hier schon mal an früherer Stelle darüber berichtet, dass die gestiegenen Grundstückspreise in Großstädten kaum noch bezahlbare Möglichkeiten zulassen, um hier zu bauen. In meiner Heimatstadt liegt das auch daran, dass die neue grünrotdunkelrote Mehrheit im Koblenzer Stadtrat in dem Flächennutzungsplan kaum noch neue Baugebiete zulässt. In der Konsequenz berate ich hier im ISOWOODHAUS zahlreiche Koblenzer*innen, die wegen der fehlenden Baumöglichkeiten und der damit einhergehenden Preise die Stadt am Deutschen Eck verlassen und in die Umgebung in Hunsrück, Westerwald, Taunus und Eifel ziehen. „„Wir ziehen auf’s Dach““ weiterlesen