Ökologisch bauen mit natürlichen Baustoffen

Der Bau eines ISOWOODHAUSES erfolgt ausschließlich durch natürliche und nachhaltige Rohstoffe.  Und das ist gut so, denn 90% des Lebens verbringt der Mensch innerhalb eines Gebäudes. Daher ist es wichtig, in einem Haus zu wohnen, das mit gesundheitlich unbedenklichen Materialien gebaut ist.

Bei der Dämmung eines ISOWOODHAUSES wird auf künstliche Baustoffe wie Glasfaser oder Mineralfaser verzichtet. Glas- oder Steinwolle bestehen aus lungengängigen Fasern, die mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar sind und sich als krebserzeugend herausgestellt haben. Schon beim Verarbeiten ist das Verwenden von einer Feinstaubfilter-Gesichtsmaske Pflicht.
Um die Stein- oder Glaswolle vor Feuchtigkeit zu schützen, muss eine Dampfsperre, meist eine PE-Folie, in den Wandaufbau mit eingearbeitet werden. Das ganze Haus ist also mit einer PE-Folie „eingeschweißt“. Man wohnt quasi in einer Plastiktüte …

Auch auf Polystyrol / Polyetylen wird beim Bau eines ISOWOODHAUSES verzichtet. Diese für Mensch und Umwelt ungesunde Kunststoffe werden aus Erdöl hergestellt.

ISOWOODHAUS garantiert, dass keine künstlichen, sondern nur natürliche und gesundheitlich völlig unbedenkliche Baustoffe beim Bau Ihres Eigenheims verwendet werden. Nicht umsonst lautet der Grundsatz von ISOWOODHAUS:
„Natürlich mein Zuhause.“

Während der Corona-bedingten Schließung des Musterhauses in Mülheim-Kärlich habe ich virtuell beraten und zum Dämmmateriali via YouTube den typischen Wandaufbau des natürlichen ISOWOODHAUSES erläutert.
Schauen Sie doch mal rein in den Film!