Trend in der Baubranche: nachhaltig bauen mit Holz

Am Tag 1 nach dem “Internationalen Tag des Waldes” berichtet die Rhein-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe über die Beliebtheit vom Eigenheimbau in Fertigbauweise. Dabei bezieht sich die Tageszeitung auf eine Auswertung des BDF (Bundesverband Deutscher Fertighausbau).

Im ISOWOOD-Musterhaus in Mülheim-Kärlich betreue ich überwiegend Bau-Interessenten aus Rheinland-Pfalz, aber auch aus der Umgebung wie Luxemburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und aus dem Saarland.

Aber auch in den anderen Bundesländern ist das ISOWOODHAUS beim Bau eines Wohnhauses beliebt. Nicht nur der Wohnbau, sondern auch der Gewerbebau zieht nach und entdeckt die schnelle Bauweise. Den Aspekt Gesundheit betrachten inzwischen auch die Kommunen, die Kindergärten und Verwaltungshäuser in der Holzständerbauweise errichten.

Nachhaltiges Bauen mit natürlichen Ressourcen liegt im Trend: im Bundesdurchschnitt sind 22,2 Prozent der neu genehmigten Ein- und Zweifamilienhäuser Fertighäuser. Schaut man genauer in die einzelnen Bundesländer folgen dem Spitzenreiter Baden-Württemberg die Bundesländer Hessen, Bayern und an Platz 4 Rheinland-Pfalz.

Jeder 4. Neubau in Rheinland-Pfalz ist ein Fertighaus

Wie schön, dass wir mit unserer wohngesunden und energiesparenden Holzständerbauweise mit den natürlich-ökologischen Baustoffen dazu beitragen, dass Rheinland-Pfalz mit 25,6 Prozent deutlich über dem Deutschland-weiten Durchschnitt liegt.